• 24. September 2020

Mit Abstand und Maske auf hoher See

Mit Abstand und Maske auf hoher See

Mit Abstand und Maske auf hoher See 1024 538 Dr. Buhmann Schule & Akademie in Hannover

Wie funk­tio­niert Kreuz­fahrt in Zeiten von Corona? Die Reederei TUI Cruises hat dafür ein schlüs­siges und gut funk­tio­nie­rendes Konzept vorge­legt, das unsere Studie­renden der Dr. Buhmann Akademie in den letzten Tagen auf der Reise von Kiel durch die Ostsee inspi­zierten.

Kaum eine Branche hat vor Beginn der Pandemie einen so großen Nach­fra­ge­boom verzeichnet wie die Kreuz­fahrt­in­dus­trie, an kaum einer anderen Stelle machen sich die Einbrüche der Corona-Krise so bemerkbar wie in der Reise­branche und ganz beson­ders treffen diese Seereisen. Nach mona­te­langer Zwangs­pause, in der die Schiffe der “Mein Schiff”-Flotte unter anderem in der Nordsee vor Anker lagen und die Crew beinahe voll­ständig abge­zogen und in alle Welt verstreut war, wagte TUI Cruises als eine der ersten Reede­reien der Welt Ende Juli den Neustart – unter strengen Hygie­ne­re­geln. Ein nega­tiver Corona-Test im Vorfeld ist für die Passa­giere ebenso zur neuen Kreuz­fahrt-Norma­lität geworden wie tägli­ches Fieber­messen an Bord, Land­aus­flüge gibt es nicht. Die derzeit geltenden Alltags­re­geln – Abstand halten und Maske tragen – gelten nicht nur bei der Anreise zum Terminal, sondern auch an Bord. Buchbar sind ausschließ­lich Balkon­ka­binen, das redu­ziert die Anzahl der Passa­giere. Dass dies ein in sich schlüs­siges Hygie­nekon­zept ist, das die Hamburger Reederei da vorge­legt hat, und dass Kreuz­fahrt unter diesen Voraus­set­zungen dennoch genauso viel Spaß macht, davon konnten sich Studie­rende des dritten Semes­ters im Event- und Medien­mana­gement sowie Sport- & Gesund­heits­mana­gement in den vergan­genen Tagen genau­es­tens über­zeugen.

Die ange­henden Event- bzw. Sport­ma­nager hatten die Wahl: Nachdem die ursprüng­lich auf der AIDA geplante Kreuz­fahr­tex­kur­sion nicht statt­finden konnte, war es ihnen frei­ge­stellt, die Reise mit “Mein Schiff” und unter den geltenden Regeln anzu­treten. Die Groß­zahl entschied sich für die Praxis­er­fah­rung und reiste am Frei­tag­mittag in die schleswig-holstei­ni­sche Haupt­stadt Kiel. Dort hieß es am Abend Leinen los für die “Mein Schiff 1”, das aktuell zweit­neu­este Schiff in der Flotte der Hamburger. Auf ihrer “Blauen Reise” warteten beim Früh­stück am Sams­tag­morgen zunächst die Krei­de­felsen von Rügen auf die Passa­giere. Die Reise ging weiter ins finni­sche Turku, aus der hiesigen Werft bezieht TUI Cruises derzeit seine Kreuz­fahrt­schiffe. Am Montag war dann nach stun­den­langer Einfahrt durch Schwe­dens beein­dru­ckende Schä­ren­land­schaft Stock­holm erreicht, im Hafen traf man auf das Schwes­ter­schiff, die “Mein Schiff 2”. Im Anschluss begann die Heim­reise in Rich­tung Kiel, wo gestern Vormittag die Kreuz­fahrt endete.

Bei all den beein­dru­ckenden land­schaft­li­chen Impres­sionen stand für die Reise­gruppe der Dr. Buhmann Akademie jedoch das Lernen in der Praxis im Vorder­grund. Täglich standen für die Studie­renden Work­shops unter der Leitung des Akade­mi­e­lei­ters Dr. Matthias Limbach sowie Dirk Becka­dolf auf dem Lehr­plan. Die Bereiche Event und Sport sind es an Bord denn auch, die derzeit nur einge­schränkt und unter strengen Auflagen möglich sind. Welch harte Arbeit gerade aktuell coro­nabe­dingt dahinter steckt, erlebten die Studie­renden jener Fach­be­reiche vor Ort. Die Sport­ma­nager an Bord haben ihr Kurs­pro­gramm neu ausrichten müssen, auch der Well­ness- und Spabe­trieb erfor­dert beson­dere Auflagen. Im Event­be­reich sind es nun vor allem einzelne Künstler und kleine Veran­stal­tungen. Große Shows und Ensem­bles, für die die Kreuz­fahrt sonst steht, müssen ausfallen. Es sind beson­dere Zeiten für die Tourismus- wie auch Event- und Sport­branche. Umso wert­voller nahmen die Exkur­si­ons­teil­nehmer die Erfah­rung wahr, wie TUI Cruises sich dieser Heraus­for­de­rung als eine der ersten Reede­reien stellt.

In Work­shops erar­bei­teten die Studie­renden etwa umfas­sende Konzepte für eine Event­kreuz­fahrt oder eine Sport­reise mit dem Thema Tennis. Außerdem blickten sie hinter die Kulissen der Sport-, Spa- und Well­ness­be­reiche und erhielten auch eine Führung durch die Suiten an Bord. Die “Mein Schiff”-Flotte stellte sich etwa in Person des Hotel­ma­na­gers, der Chef­kö­chin, des Umwelt­of­fi­ziers, der Leiter der Sport- und Well­ness­be­reiche oder auch der Human Resources-Mana­gerin den Fragen der Studie­renden. Für einige Exkur­si­ons­t­teil­nehmer wurde die Kreuz­fahrt­branche auf der “Blauen Reise” zu einer ernsten Alter­na­tive für erste Praxis­er­fah­rung – sei es für das Praxis­se­mester im dritten Jahr an der Dr. Buhmann Akademie oder aber auch für einen ersten Jobein­stieg. Diese Erkenntnis wuchs trotz oder gerade wegen der aktu­ellen Heraus­for­de­rungen und der Eindrücke, wie TUI Cruises mit der Krise umgeht.

X