• Prinzenstraße 13 | 30159 Hannover
  • 0511 30108-0

Verbinden Sie eine internationale Ausbildung in Hannover mit einem Management-Studium


Internationales Management
staatlich anerkannt

Die Vorbereitung auf qualifizierte Organisationstätigkeiten in Unternehmen mit internationaler Orientierung steht in dieser Vertiefungsrichtung im Vordergrund. Die Absolventen werden dazu befähigt, als Teamassistent Abteilungen zu unterstützen oder als Assistent für Führungskräfte bzw. als Assistent der Geschäftsführung in Stabsfunktionen organisatorisch zu arbeiten. Mögliche Aufgaben sind Projektmanagement, Organisation von Veranstaltungen, Unterstützung der Mitarbeiter und Vorgesetzten im fremdsprachlichen Schriftverkehr oder aber die Organisation einer Unternehmenseinheit.

Die Ausbildung verbindet die Vorzüge einer berufspraktischen Ausbildung in Deutschland mit einem Bachelor-Studium oder einem Praktikum im Ausland und befähigt zum Aufstieg in mittlere Führungspositionen. Ein sich anschließender Masterstudiengang ist möglich.

Erfahren Sie mehr über unsere Partneruniversitäten England, Irland, Dänemark, Holland, Australien u. a. Ländern

Umfassende Informationen erhalten Sie auch in unserer Infobroschüre


laura_gandyra

Laura Gandyra
Gepr. Betriebswirtin für Internationales Management

Nach dem Abitur absolvierte Laura Gandyra zunächst eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel bei Douglas. Mit dem Ende dieser Ausbildung im Jahr 2005 suchte sie jedoch sehr bald nach neuen Perspektiven und stieß auf das Angebot der Europa Fachakademie Dr. Buhmann mit ihrem besonderen Angebot, Betriebswirtschaftslehre (BWL), Fremdsprachen, Anwendungssoftware und Auslandspraktikum zu kombinieren.

weiterlesen

Mit ihrem Abschluss zur Geprüften Betriebswirtin in der Vertiefungsrichtung Internationales Management im Jahr 2009 bewarb Laura Gandyra sich bewusst ins Ausland und fand zunächst eine Stellte als „Legal Secretary“ im Brüsseler Büro einer amerikanischen Anwaltskanzlei. „Sie suchten – wie viele andere Unternehmen in Brüssel auch – eine Assistentin mit den Qualifikationen, die eine Ausbildung an der Europa Fachakademie mit sich bringt“, berichtet sie von ihrer Bewerbungsphase. Ihre Arbeit für drei bis vier Anwälte in der Kanzlei habe ein hervorragendes „on-the-job Training“ für Sie dargestellt, erzählt sie von ihrer dreijährigen Tätigkeit in dem Brüsseler Büro, wo sie u. a. für die Aufbereitung von Dokumenten und Anträgen bei der Europäischen Kommission, Recherchearbeiten, Reiseplanung und Terminorganisation zuständig war und schließlich auch die Aufgaben der Büroleiterin übernahm.

„Mein großer Traum war allerdings die Europäische Kommission“, sagt sie. Dieser Traum erfüllte sich nach dem erfolgreichen Bestehen eines speziellen Auswahlverfahrens. Von August 2012 an arbeitete Laura Gandyra als „Unit Secretary“ in der Generaldirektion Innere Angelegenheiten, seit Mai 2013 ist sie offiziell EU-Beamtin. Ihr Tätigkeitsbereich umfasst die Organisation von Expertentreffen mit Repräsentanten der Mitgliedsstaaten, von Konferenzen auf Ministerebene oder komissionsinterner Treffen und Reisen sowie die Koordination parlamentarischer Fragen und Bürgeranfragen. Während des Terroranschlags auf das Pariser Satiremagazin „Charlie Hebdo“ arbeitete Gandyra im Referat Terrorismus und Krisenbewältigung. Seit Oktober 2016 ist sie nun als Policy Coordinator im Bereich Technische Sicherheit zuständig und in ihrer Funktion direkt dem Referatsleiter unterstellt. „Der Bereich der Sicherheit fasziniert mich. Gerade in der jetzigen Zeit gibt es viel Spannendes zu tun“, berichtet Gandyra.

Viele Dinge, die sie in der Ausbildung an der Europa Fachakademie gelernt hat, haben ihr auf ihrem Karriereweg geholfen: „Die Tatsache, dass ich bei meiner Ankunft in Brüssel drei EU-Sprachen fließend sprach (mittlerweile sind es fünf), hat mir hier, in einem so internationalen Umfeld, sehr weitergeholfen. Die fundierte Ausbildung im Umgang mit Microsoft Office-Anwendungen ermöglicht mir jeden Tag aufs Neue ein effizientes und gründliches Arbeiten. Da die Ausbildung sehr breit aufgestellt ist, habe ich eine breite Übersicht über verschiedene politische und wirtschaftliche Themenbereiche. Selbst im Bereich Stressbewältigung hat mir die Ausbildung geholfen. So manche Phase an der Europa Fachakademie verlangt den Teilnehmern ziemlich viel ab. Dadurch habe ich gelernt, mit Stress umzugehen und meine persönlichen Grenzen kennenzulernen“, so Gandyra.

 


Eingangsvoraussetzungen

Abitur oder Fachhochschulreife
und Interesse an Fremdsprachen

Beginn & Dauer

Dauer
2 Jahre in Hannover, danach
entweder
1 Jahr Studium zum Bachelor of Arts in England oder Irland
oder
1 Jahr, bestehend aus einem halbjährigen (Auslands)praktikum und Fortsetzung der Fachausbildung in Hannover

Beginn
jährlich im September
und
jährlich im Februar

Organisationsform
Vollzeit

Unterrichtszeiten
montags bis freitags 8:00 bis 14:15 Uhr, zeitweise auch Lehrveranstaltungen am Nachmittag

Abschluss

Staatliche Abschlussprüfung I (nach 2 Jahren)
Staatl. gepr. Kaufm. Assistent/-in, Schwerpunkt Fremdsprachen und Korrespondenz

Staatliche Abschlussprüfung II (nach 3 Jahren)
Gepr. Betriebswirt/-in für Internationales Management

oder

Bachelor of Arts (with Honours), BA (Hons)

Der BA (Hons) ist der englische Hochschulabschluss, der mit dem deutschen Hochschulabschluss Bachelor gleichwertig ist. Er ist international bekannt und anerkannt und öffnet die Tür zu interessanten Aufgaben im In- und Ausland. Gleichzeitig ist er die Voraussetzung für ein nachfolgendes Master-Studium, für das Sie sich im Anschluss oder nach einigen Jahren Berufserfahrung bewerben können.

Zusatzqualifikationen:

Higher European Diploma in Adminstrative Management (HEDAM)

Diese zusätzliche internationale Prüfung kann ablegen, wer sein Praktikum im Ausland absolviert hat und die darauf aufbauende Projektarbeit in Englisch präsentiert. Das Diplom wird von der Businet einer Vereinigung europäischer Akademien und Hochschulen, verliehen.

International Diploma in Office Management ESA

Die ESA (European Schools for Higher Education in Administration and Management) ist ein europaweiter Zusammenschluss von Akademien, der seit über 40 Jahren hochwertige, auf die Anwendung von Fremdsprachen fokussierte Berufsausbildungen entwickelt. Die Europa Fachakademie ist langjähriges Mitglied in diesem Verbund.

 Durch Zusatzunterricht im 3. und 4. Semester qualifizieren sich Teilnehmer mit der Vertiefungsrichtung Management zur Teilnahme an den Zusatzprüfungen. Die zusätzlichen Qualifikationen werden insbesondere in den Bereichen Fremdsprachen, internationale Wirtschaftsbeziehungen und Standardsoftware erworben. Die ESA setzt einen internationalen Prüfungsausschuss ein.
Mehr zur ESA erfahren Sie hier.

 Euro-Mobilitätspass
Zu den Transparenzinstrumenten der Europäischen Kommission gehören der „europass Mobilität“, der „europass Lebenslauf“ sowie der „europass Sprachenpass“. Im Rahmen des Programms „Lebenslanges Lernen“ beantragt die Europa Fachakademie für die Teilnehmer, die ihr Praktikum im europäischen Ausland absolvieren, den „europass Mobilität“. Der „europass Lebenslauf“ sowie der „europass Sprachenpass“ stehen jedem Teilnehmer kostenfrei und uneingeschränkt unter    http://www.europass-info.de    zur Verfügung.

Fachgebiete

Allgemeine Betriebswirtschaft

  • Berufliche Orientierung
  • Beschaffungsprozesse im In- und Ausland
  • Absatzprozesse im In- und Ausland
  • Softwaregestütze Buchführung
  • Personalmanagement
  • Internationales Marketing

Spezielle Betriebswirtschaft

  • Management und Personalwesen
  • Projektmanagement
  • Internationale Wirtschaftsbeziehungen
  • Controlling
  • Investition und Finanzierung
  • Wettbewerbs- und Europarecht

Englisch

Die kaufmännische Fachsprache steht im Mittelpunkt. Als wesentliche Kompetenzen werden vermittelt:

  • Rezeption: englische, fachsprachliche Texte verstehen
  • Produktion: englische , fachsprachliche Texte erstellen, z. B. Geschäftsbriefe
  • Interaktion: Gespräche führen, verhandeln, präsentieren
  • Mediation: Zwischen Personen, die nicht alle Englisch sprechen, Kommunikation vermitteln

2. Fremdsprache – Spanisch oder Französisch
Die Wahl von Französisch empfehlen wir, wenn Sie über Vorkenntnisse verfügen (3 oder vier Jahre Unterricht). Spanisch wird auch für Anfänger angeboten. In beiden Sprachen lernen bzw. festigen Sie, die Sprache im Alltag zu beherrschen und anzuwenden sowie sie beruflich zu nutzen. Dazu gehören die kaufmännische Fachsprache, geschäftliche Korrespondenz und Präsentationen.

3. Fremdsprache (optional)
Spanisch, Französich, Italienisch, Chinesisch
(in Abhängigkeit von der Nachfrage)

Wissenschaftliches Arbeiten und Projektarbeit
Sie werden in einem speziellen Seminar in die Anforderungen an wissenschaftliches Arbeiten eingeführt und schreiben als Teil der Abschlussprüfung eine Projektarbeit, die diesen Standards genügen muss. Damit sind Sie gut vorbereitet, wenn Sie sich für ein Bachelor-Anschlusstudium entscheiden.

Berufsübergreifende Fächer

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik

Kosten

295,00 EUR pro Monat (36 Monate)

Ggf. abweichende Kosten im 3. Ausbildungjahr , wenn Sie an einer ausländischen Hochschule studieren. Es gelten die dann am Studienort aktuellen Studiengebühren.

Eine Übersicht verschiedener Möglichkeiten finanzieller Förderung finden Sie hier.

Mit unserem Förderprogramm helfen wir, wenn das Familieneinkommen für die Kosten der Ausbildung nicht ausreicht. Mehr erfahren Sie hier.

Erläuterungen

Struktur
Der Bildungsgang besteht aus zwei Abschnitten. Zunächst erfolgt in Hannover die zweijährige Ausbildung zum staatlich gepr. Kaufmännischen Assistenten, Schwerpunkt Fremdsprachen und Korrespondenz. In den ersten beiden Jahren findet eine gemeinsame die Grundlagenausbildung für die Vertiefungsrichtungen Management und Marketing statt. Die endgültige Wahl der Vertiefungsrichtung treffen Sie im Verlauf des 4. Semesters. Bestandteil dieses Ausbildungsabschnittes ist ein vierwöchiges Betriebspraktikum nach dem ersten Jahr.

Danach, im zweiten Abschnitt, können Sie zwischen zwei Ausbildungswegen wählen:

1. Möglichkeit: Sie erweitern Ihre beruflichen Erfahrungen in einem halbjährigen Praktikum, nach Möglichkeit im Ausland, und setzen die Fachausbildung zum Gepr. Betriebswirt in Hannover fort. Sie haben dann die Option eines Bachelor-Anschlussstudiums an einer großen Zahl von in- und ausländischen Hochschulen.

 2. Möglichkeit: Sie absolvieren direkt im Anschluss das nachfolgende Studium an einer Partnerhochschule in England oder Irland. Es umfasst zwei Semester und führt zum Abschluss Bachelor of Arts with Honours.

Diese international anerkannten Hochschulabschlüsse können auch die Basis für ein nachfolgendes Masterstudium sein.

Dr. Buhmann Eule