Inter­na­tio­nales Tourismus-, Kreuz­fahrt- & Hospi­ta­li­ty­ma­nage­ment

staatlich anerkannt
Bild des Schiffs AIDAperla, auf dem der Abschlussjahrgang der Eventmanagement-Studierenden eine Exkursion gemacht hat

Verbinden Sie eine inter­na­tional ausge­rich­tete Ausbil­dung im Tourismus-, Kreuz­fahrt- & Hospi­ta­li­ty­ma­nage­ment in Hannover mit einem Studium

Der Inter­na­tio­nale Tourismus ist einer der größten Wachs­tums­märkte welt­weit. Neben dem klas­si­schen Pauschal­ur­laub entwi­ckeln sich immer neue Formen der Frei­zeit- und Urlaubs­ge­stal­tung. Das Ziel der Ausbil­dung ist die Vorbe­rei­tung auf eine quali­fi­zierte Tätig­keit in der Touris­mus­wirt­schaft im In- und Ausland.

Die Ausbil­dung konzen­triert sich in beson­derem Maße auf praxis­re­le­vante Inhalte, um eine Basis für eine erfolg­reiche Berufs­tä­tig­keit in der Touris­mus­wirt­schaft zu schaffen.

Absol­venten sind bei Reise­ver­an­stal­tern, Flug­ge­sell­schaften, großen Reise­büros, im Hotel­ma­nage­ment, bei Kur- und Bäder­be­trei­bern sowie bei Touris­mus­ver­ei­ni­gungen, bei Kreuz­fahrt­an­bie­tern oder im Desti­na­ti­ons­mar­ke­ting tätig.

Die Studie­renden werden darauf vorbe­reitet, in allen touris­ti­schen Fach­be­rei­chen im In- und Ausland zu arbeiten. Durch die Quer­schnitts­aus­bil­dung besitzen sie die Fähig­keiten und das Know-how, unter­schied­liche Aufgaben problem­ori­en­tiert zu bear­beiten. Dabei ist sowohl eine Tätig­keit in Ziel­ge­bieten denkbar, als auch eine Beschäf­ti­gung in Fach­ab­tei­lungen der touris­ti­schen Unter­nehmen im Inland.

Nach dem Abschluss als Gepr. Betriebs­wirt/-in ist ein 2- bis 3-semest­riges Studium zum Bachelor im Anschluss an einer Viel­zahl von Part­ner­uni­ver­si­täten möglich. Eine akade­mi­sche Karriere kann danach mit einem Master­stu­dium fort­ge­setzt werden.

Erfahren Sie mehr über unsere Part­ner­uni­ver­si­täten in England, Irland, Däne­mark, Holland, Austra­lien und anderen Ländern.

Abitur oder Fach­hoch­schul­reife und Inter­esse an Fremd­spra­chen

Dauer
3 Jahre
anschlie­ßend ggf. einjäh­riges Anschlus­stu­dium zum Bachelor bei einer Part­ner­hoch­schule

Beginn
jähr­lich im Februar und September

Orga­ni­sa­ti­ons­form
Voll­zeit

Unter­richts­zeiten
montags bis frei­tags 8:00 bis 14:15 Uhr, zeit­weise auch Lehr­ver­an­stal­tungen am Nach­mittag

Allge­meine Betriebs­wirt­schafts­lehre

  • Beruf­liche Orien­tie­rung
  • Beschaf­fungs­pro­zesse im In- und Ausland
  • Absatz­pro­zesse im In- und Ausland
  • Soft­ware­ge­stütze Buch­füh­rung
  • Perso­nal­ma­nage­ment

Inter­na­tio­naler Tourismus

  • Leisure Travel Manage­ment
  • Busi­ness Travel Manage­ment
  • Inter­na­tio­nales Desti­na­ti­ons­ma­nage­ment
  • Touris­ti­scher Vertrieb 3.0
  • Event- und Projekt­ma­nage­ment
  • Hospi­ta­lity Manage­ment
  • Inter­na­tio­nales Veran­stal­ter­ma­nage­ment
  • Reise­recht
  • Public Rela­tions

Englisch

Die kauf­män­ni­sche Fach­sprache steht im Mittel­punkt. Als wesent­liche Kompe­tenzen werden vermit­telt:

  • Rezep­tion: engli­sche, fach­sprach­liche Texte verstehen
  • Produk­tion: engli­sche , fach­sprach­liche Texte erstellen, z. B. Geschäfts­briefe
  • Inter­ak­tion: Gespräche führen, verhan­deln, präsen­tieren
  • Media­tion: Zwischen Personen, die nicht alle Englisch spre­chen, Kommuni­kation vermit­teln

2. Fremd­sprache – Spanisch oder Fran­zö­sisch
Die Wahl von Fran­zö­sisch empfehlen wir, wenn Sie über Vorkennt­nisse verfügen (3 oder vier Jahre Unter­richt). Spanisch wird auch für Anfänger ange­boten. In beiden Spra­chen lernen bzw. festigen Sie, die Sprache im Alltag zu beherr­schen und anzu­wenden sowie sie beruf­lich zu nutzen. Dazu gehören die kauf­män­ni­sche Fach­sprache, geschäft­liche Korre­spon­denz und Präsen­ta­tionen.

3. Fremd­sprache (optional)
Spanisch, Fran­zö­sich, Italie­nisch, Chine­sisch
(in Abhän­gig­keit von der Nach­frage)

Wissen­schaft­li­ches Arbeiten und Projekt­ar­beit
Sie werden in einem spezi­ellen Seminar in die Anfor­de­rungen an wissen­schaft­li­ches Arbeiten einge­führt und schreiben als Teil der Abschluss­prü­fung eine Projekt­ar­beit, die diesen Stan­dards genügen muss. Damit sind Sie gut vorbe­reitet, wenn Sie sich für ein Bachelor-Anschlus­stu­dium entscheiden.

Büro­kom­mu­ni­ka­tion
Kauf­män­ni­sche Stan­dard­soft­ware für büro­tech­ni­sche und betriebs­wirt­schaft­liche Anwen­dungen

Wissen­schaft­li­ches Arbeiten und Projekt­ar­beit
Sie werden in einem spezi­ellen Seminar in die Anfor­de­rungen an wissen­schaft­li­ches Arbeiten einge­führt und schreiben als Teil der Abschluss­prü­fung eine Projekt­ar­beit, die diesen Stan­dards genügen muss. Damit sind Sie gut vorbe­reitet, wenn Sie sich für ein Bachelor-Anschlus­stu­dium entscheiden.

Berufs­über­grei­fende Fächer

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik

Struktur der Ausbil­dung
Der Bildungs­gang besteht aus zwei Abschnitten.

1. Abschnitt
Zunächst erfolgt in Hannover die zwei­jäh­rige Ausbil­dung zum staat­lich gepr. Kauf­män­ni­schen Assis­tenten, Schwer­punkt Fremd­spra­chen und Korre­spon­denz. Bestand­teil dieses Ausbil­dungs­ab­schnittes ist ein vier­wö­chiges Betriebs­prak­tikum nach dem ersten Jahr.

2. Abschnitt
Danach erwei­tern Sie im 5. und 6. Semester Ihre beruf­li­chen Erfah­rungen in einem halb­jäh­rigen Prak­tikum, nach Möglich­keit im Ausland, und setzen die Fach­aus­bil­dung zum Gepr. Betriebs­wirt in Hannover fort. Ziel des Prak­ti­kums ist einer­seits die eigen­stän­dige Orga­ni­sa­tion des Praxis­auf­ent­haltes durch die Studie­renden, ande­rer­seits die Möglich­keit, durch die Über­nahme von verant­wor­tungs­vollen Aufgaben im Prak­ti­kums­be­trieb Hand­lungs­kom­pe­tenz zu entwi­ckeln und eigene Stärken zu erkennen.

Staat­liche Abschluss­prü­fung I (nach 2 Jahren)
Staatl. gepr. Kaufm. Assis­tent/-in, Schwer­punkt Fremd­spra­chen und Korre­spon­denz

Staat­liche Abschluss­prü­fung II (nach 3 Jahren)
Gepr. Betriebs­wirt/-in für Inter­na­tio­nalen Tourismus

Zusatz­qua­li­fi­ka­tionen

Higher European Diploma in Inter­na­tional Tourism (HEDTOUR) 
Diese zusätz­liche inter­na­tio­nale Prüfung kann ablegen, wer sein Prak­tikum im Ausland absol­viert hat und die darauf aufbau­ende Projekt­ar­beit in Englisch präsen­tiert. Das Diplom wird von der Businet, einer Verei­ni­gung euro­päi­scher Akade­mien und Hoch­schulen, verliehen.

Euro-Mobi­li­täts­pass
Zu den Trans­pa­renz­in­stru­menten der Euro­päi­schen Kommis­sion gehören der „euro­pass Mobi­lität“, der „euro­pass Lebens­lauf“ sowie der „euro­pass Spra­chen­pass“. Im Rahmen des Programms „Lebens­langes Lernen“ bean­tragt die Europa Fach­aka­demie für die Teil­nehmer, die ihr Prak­tikum im euro­päi­schen Ausland absol­vieren, den „euro­pass Mobi­lität“. Der „euro­pass Lebens­lauf“ sowie der „euro­pass Spra­chen­pass“ stehen jedem Teil­nehmer kosten­frei und unein­ge­schränkt unter http://www.europass-info.de zur Verfü­gung.

Bachelor of Arts (with Honours), BA (Hons)
In einem meist einjäh­rigen Anschluss­stu­dium bei einem unserer Hoch­schul­partner wird dieser akade­mi­sche Abschluss erreicht. Der BA (Hons) ist der engli­sche Hoch­schul­ab­schluss, der mit dem deut­schen Hoch­schul­ab­schluss Bachelor gleich­wertig ist. Er ist inter­na­tional bekannt und aner­kannt und öffnet die Tür zu inter­es­santen Aufgaben im In- und Ausland. Gleich­zeitig ist er die Voraus­set­zung für ein nach­fol­gendes Master-Studium, für das Sie sich im Anschluss oder nach einigen Jahren Berufs­er­fah­rung bewerben können.

Weitere Infor­ma­tionen

Nächste Veran­stal­tungen

19Nov11:30 Uhr16:00 UhrStudi­en­messe Weser­münde, Bremer­haven11:30 Uhr - 16:00 Uhr Gymna­sium Weser­münde, Humboldtstr. 12-14, 27570 Bremer­haven FürAbitur­ienten,Real­schüler

Info­ma­te­rial anfor­dern

Ich wünsche:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Abbildung der Dr.-Buhmann-Eule in orange

Erfolgs­ge­schichte

X