• 16. April 2021

Die Schule und Akademie im virtu­ellen Rund­gang entde­cken

Die Schule und Akademie im virtu­ellen Rund­gang entde­cken

Die Schule und Akademie im virtu­ellen Rund­gang entde­cken 1024 538 Dr. Buhmann Schule & Akademie in Hannover

Unsere beiden Häuser begehen, seinen Sitz­platz im Klas­sen­raum wieder­finden, durch die Schule schlen­dern oder die verschie­densten Fach­räume in der Akademie entde­cken – das alles geht jetzt auch digi­tial. Entde­cken Sie das Schul- und Akade­mie­haus und besu­chen Sie uns im 360°-Rundgang.

Die Corona-Pandemie macht Besuche in unseren Häusern aktuell kompli­zierter, Info­abende finden aktuell online statt, der Rund­gang durch die Häuser muss hierbei ausfallen. Doch jetzt kann die Dr. Buhmann Schule & Akademie eine digi­tale Lösung bieten: Beide Gebäude in der Prin­zen­straße können nun rundum die Uhr virtuell besich­tigt werden, jeder Raum ist in der digi­talen “Puppen­haus-Ansicht” zu sehen und so manche Über­ra­schung wartet auf die Besu­cher an den Smart­phones, Tablets und Compu­tern. An zentralen Punkten können Erklär­filme und Links ange­klickt und so Infor­ma­tionen zu Ausbil­dungs- und Studi­en­gängen einge­holt werden.

Für die Umset­zung der 360-Grad-Tour wurden alle Bereiche der Häuser an sechs Dreh­tagen rundum Weih­nachten vom Keller bis zum Dach voll­ständig abge­scannt – rund 4500 Quadrat­meter Gesamt­fläche umfasste die Scan­fläche. Foto­graf Oliver Voss­hage von 360-PRO.de nutzte hierfür eine Pro2 3D-Kamera, die zum Scannen der Räume benö­tigt wird, sowie die Soft­ware Matter­port. “Für die Umset­zung bedarf es einer sehr genauen Vorbe­rei­tung, da jedes Objekt seine Eigen­heiten hat. Es ist beispiels­weise wichtig genau fest­zu­legen, in welcher Reihen­folge man durch das Gebäude läuft”, berichtet Voss­hage. Beim Scannen wird die Kamera auf einem Stativ befes­tigt und an einem Scan­punkt abge­stellt und die Matter­port-App auf einem iPad bedient. “Dann rotiert die Kamera inner­halb von 20 Sekunden einmal in sechs Schritten um die eigene Achse. Am Ende ist mittels der Scan­punkte über alle Etagen hinweg ein digi­taler Grund­riss verfügbar”, sagt Voss­hage. Nachdem hunderte an einzelnen Scan­punkte auf den Server von Matter­port, einer Firma im US-ameri­ka­ni­schen Kali­for­nien, hoch­ge­laden wurden, machten sich dort die Experten an das Zusam­men­setzen der Stock­werke zu jeweils einem Gebäude.

Für Oliver Voss­hage waren die vielen Tische und Stühle in den Räumen der Dr. Buhmann Schule & Akademie die größte Heraus­for­de­rung, da sie häufig die freie “Scan­sicht” versperrten und so mehr Punkte nötig waren, als in leeren Räumen. Hinzu kamen die winter­li­chen Witte­rungs- und Licht­ver­hält­nisse rundum die Weih­nachts­fei­er­tage und den Jahres­wechsel. Vor- und Nach­be­rei­tungen fanden noch im Dunkeln statt, bei Tages­licht musste so schnell und so viel wie möglich gescannt werden. Sechs “Dreh­tage”, mehr als 25 gelau­fene Kilo­meter und 300 bestie­gene Stock­werke später war es dann geschafft – und das Ergebnis kann sich sehen lassen! 

Die Dr. Buhmann Schule & Akademie bedankt sich bei Oliver Voss­hage Photo­graphy für die Zusam­men­ar­beit und Umset­zung des Projekts. Weitere Infor­ma­tionen finden Sie auch in unserer aktu­ellen Ausgabe des Maga­zins sowie auf 360-Pro.de

Den virtu­ellen 360°-Rundgang finden Sie hier.

X