• Prinzenstraße 13 | 30159 Hannover
  • 0511 30108-0

Besucher erklimmen Hölle und Himmel

05. Juni 2019 | Aktuelles | Jonas Pallentin

Bei der Werkschau, der großen Abschlusspräsentation der Schüler und Studierenden der gestalterischen Ausbildungen der Dr. Buhmann Schule & Akademie, präsentiert der gesamte Fachbereich seine Kreativität.

Wenn sich das Schulhaus in der Prinzenstraße in eine riesige Galerie verwandelt, dann ist Werkschau-Zeit. Am Dienstagabend fand die diesjährige Veranstaltung im Hauptgebäude der Dr. Buhmann Schule & Akademie sowie im benachbarten Kino des Künstlerhauses in der Sophienstraße statt.

Der Abend begann bei einem Empfang im Innenhof, passend zu den sommerlichen Temperaturen erfrischten sich die zahlreichen Besucher mit Sekt oder Orangensaft. Eröffnet wurde die Werkschau mit einer Modenschau: Die Fachoberschule Gestaltung präsentierte unter dem Motto Upcycling Hüte und Caps aus recyceltem Material. Ein Teil der Besucher schaute sich dann die erste von zwei angebotenen Kinovorstellungen an, der andere Teil startete in den Rundgang durch das Schulgebäude und lehnte sich im Anschluss daran in der zweiten Vorstellung in den Kinosesseln zurück.

Im Kino des Künstlerhauses zeigten die angehenden Gestaltungstechnischen Assistenten Einblicke in ihre zweijährige Ausbildung an der Dr. Buhmann Schule. Die Studierenden des Bachelor-Design-Studiengangs der Dr. Buhmann Akademie taten dies im Harry Potter-Stile, samt fliegenden Besen und verzauberten Landkarten. Die Schüler der Fachoberschule Gestaltung präsentierten warfen in zwei Kurzfilmen einen Blick in die Zukunft und wie sie sich das Leben und insbesondere das zwischenmenschliche Zusammenleben dort vorstellen.

Beim Rundgang im Schulhaus gab es auf vier Etagen eine Menge zu entdecken, die unterschiedlichen gestalterischen Ausbildungen präsentierten ihre Vielfalt. Die Berufsfachschüler und Auszubildenden als Gestaltungstechnische Assistenten sowie die Bachelor Design-Studierenden etwa präsentierten Print- und Online-Designs, Werbemittel, Layouts und Fotografie. Außerdem hatten die Mediendesign-Studierenden ein Fotostudio eingerichtet, in dem sich Besucher fotografieren lassen konnten und sogleich einen Schnellkurs in Photoshop-Bildbearbeitung erhielten.

Mythisch wurde es beim Gang in die oberen Etagen des Schulhauses. In der dritten Etage empfingen die Schüler der Fachoberschule Gestaltung die Besucher in der „Hölle“. Die Etage wurde abgedunkelt und so in eine mystische Welt verwandelt, in der die Schüler analoge Schwarzweiß-Fotografie präsentieren. Von dort aus ging es durch das Treppenhaus folgerichtig in eine nicht weniger aufwändig inszenierte Welt – den „Himmel“. Auch hier warteten analoge Fotos auf die Besucher, die sich dort auch himmlisch erfrischen und mit Süßigkeiten stärken konnten.

Die zahlreich erschienen Besucher, unter denen auch viele Eltern und Geschwister der Schüler und Studierenden waren, zeigten sich beeindruckt von der dargestellten Vielfältigkeit der verschiedensten Werke.

Zurück zum Bereich Aktuelles
Dr. Buhmann Eule