• 3. Dezember 2019

Cyber, ein span­nender Tätig­keits­be­reich für Wirt­schafts­in­for­ma­tiker

Cyber, ein span­nender Tätig­keits­be­reich für Wirt­schafts­in­for­ma­tiker

Cyber, ein span­nender Tätig­keits­be­reich für Wirt­schafts­in­for­ma­tiker 1024 538 Dr. Buhmann Schule & Akademie in Hannover

Ersin Kaplan ist heute Risk Engi­neer Cyber beim Unter­nehmen HDI. Sein Karrie­reweg führte ihn von der Ausbil­dung zum Kauf­män­ni­schen Assis­tenten Wirt­schafts­in­for­matik an der Dr. Buhmann Schule über ein Bachelor- und ein Master­stu­dium in die Cyber-Branche. Seine Erfah­rungen auf dem Weg in den Job vermit­telte er nun den aktu­ellen Schü­lern in einem span­nenden Vortrag.

Die Schü­le­rinnen und Schüler in der Wirt­schafts­in­for­matik-Ausbil­dung an der Dr. Buhmann Schule profi­tierten von dem Besuch in vielerlei Hinsicht: Ersin Kaplan stellte in seinem Vortrag nicht nur seine Tätig­keiten in den Berei­chen Cyber Secu­rity und Cyber Risk vor, sondern gab seinen Zuhö­rern auch Einblick in seinen eigenen Werde­gang und seine Entschei­dungs­fin­dungen auf diesem Weg.

Nach seinem eigenen Abschluss im Jahr 2009 an der Dr. Buhmann Schule absol­vierte Ersin Kaplan zunächst ein Duales Studium bei der Deut­schen Telekom und entschied sich danach für ein Master­stu­dium in Austra­lien. Daneben trieb er seine Selb­stän­dig­keit voran, mit der er sich das Studium finan­zierte. Seine erste beruf­liche Station mit dem Master of Busi­ness Admi­nis­tra­tion in der Tasche war eine Stelle als Unter­neh­mens­be­rater Cyber Secu­rity bei der Wirt­schafts­prü­fungs­ge­sell­schaft PwC in Hannover. Von dort wurde er von der Firma HDI Gobal SE als Risk Engi­neer Cyber abge­worben. Seine heutige Tätig­keit umfasst die Risi­ko­ein­schät­zung und die Reife­grad­be­stim­mung der Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit von Unter­nehmen.

Er legte den Schü­le­rinnen und Schü­lern für ihren eigenen Weg in den Beruf ans Herz, sich selbst nach ihren Werten, ihren Wünschen und Zielen zu befragen und aus Erfah­rungen zu lernen. Für die Bewer­bung in Unter­nehmen empfahl er, sich den eigenen Erwar­tungen an einen Arbeits­platz bewusst zu werden sowie Weiter­bil­dungen und Bene­fits einzu­for­dern. Diese Haltung habe ihn selbst erst dahin gebracht, wo er jetzt sei: in einem inter­es­santen Tätig­keits­be­reich mit vielen Entwick­lungs­mög­lich­keiten.

X