• 17. Januar 2020

Infor­matik-Ober­stufe entwi­ckelt Daten­bank für Ruder­ver­band

Infor­matik-Ober­stufe entwi­ckelt Daten­bank für Ruder­ver­band

Infor­matik-Ober­stufe entwi­ckelt Daten­bank für Ruder­ver­band 1024 538 Dr. Buhmann Schule & Akademie in Hannover

Promi­nenter Auftrag­geber für das Semes­ter­pro­jekt der ange­henden Kauf­män­ni­schen Assis­tenten für Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung: der Deut­sche Ruder­ver­band gab bei der Klasse die Entwick­lung eines neuen Daten­bank­sys­tems in Auftrag.

Für ihr Semes­ter­pro­jekt hat die Ober­stu­fen­klasse der Berufs­fach­schule Kauf­män­ni­sche Assis­tenz für Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung der Dr. Buhmann Schule einen promi­nenten Praxis­partner als Auftrag­geber gefunden. Die Klasse von Lehrer Peter Rolke-Römer­mann bekam die Aufgabe, ein neues Daten­bank­system für den Deut­schen Ruder­ver­band zu entwi­ckeln. Die kurzen Wege machten es möglich, liegt der Verwal­tungs­sitz des Dach­ver­bandes der Ruder­ver­eine in Deutsch­land, der gleich­zeitig der älteste Sport­ver­band des Landes ist, doch in Hannover.

Zu ihrer Präsen­ta­tion der neu entwi­ckelten Daten­bank begrüßte die Klasse auch die Unter­stufe. Vor allem aber war der auftra­ge­ge­bende Ruder­ver­band an den Ergeb­nissen inter­es­siert. Gene­ral­se­kretär Jens Hundert­mark, Kerstin Rapp (Sport­ent­wick­lung) und Vera Hemb (Ruder­ju­gend) ließen sich die neue Daten­bank und ihre einzelnen Funk­tionen erläu­tern. Es galt, die insge­samt vier vorhan­denen Daten­banken des Verbands in eine Daten­bank zusam­men­zu­führen, über die etwa Clubs oder der Regattaka­lender verwaltet oder Athleten ange­legt werden können. Außerdem sollten Online- und Offline-Verknüp­fungen ermög­licht werden. Eine weitere Vorgabe des Ruder­ver­bands: das System sollte anwen­der­freund­lich gestaltet und mit wenigen Klicks bedienbar sein.

Und so konnten sich Hundert­mark und seine Kolle­ginnen von der Arbeit der ange­henden Kauf­män­ni­schen Assis­tenten für Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung ein genaues Bild machen. Die Klasse orga­ni­sierte ihren Auftrag aufgrund des enormen Umfangs in verschie­dene Projekt­gruppen, die jeweils ihre Ergeb­nisse präsen­tierten. Am Ende steht ein schlüs­siges Daten­bank­system, das alle Anfor­de­rungen des Deut­schen Ruder­ver­bands erfüllt.

X